WISSENSCHAFT

Extremely Large Telescope, das größte Teleskop der Welt im Bau

Das Extremely Large Telescope (ELT) von ESO ist ein revolutionäres bodengestütztes Teleskop mit einem 39-Meter-Hauptspiegel und wird das weltweit größte Teleskop für sichtbares und infrarotes Licht sein.

Der Bau dieses technisch komplexen Projekts schreitet zügig voran, und das ELT steht kurz vor der Fertigstellung. Das Teleskop befindet sich auf dem Cerro Armazones in der chilenischen Atacama-Wüste, wo Ingenieure und Bauarbeiter derzeit in hohem Tempo die Struktur der Teleskopkuppel zusammensetzen.

Die Teleskopspiegel und andere Komponenten werden von Unternehmen in Europa gebaut, wo die Arbeiten ebenfalls zügig voranschreiten. Das ELT der ESO wird über ein bahnbrechendes optisches Design mit fünf Spiegeln verfügen, darunter ein riesiger Hauptspiegel (M1), der aus 798 sechseckigen Segmenten besteht.

Eso
Das größte Teleskop der Welt ist zur Hälfte fertiggestellt
Das Extremely Large Earth Telescope (ELT) der Europäischen Südsternwarte ist ein revolutionäres Projekt mit einem 39-Meter-Hauptspiegel, der es zum weltweit größten Teleskop für die Beobachtung von sichtbarem und infrarotem Licht machen wird. Die Bauarbeiten an diesem technisch anspruchsvollen Projekt sind weit fortgeschritten, und das ELT ist inzwischen zu über 50% fertiggestellt.
Eso
Kontinuierliche Arbeit
Derzeit arbeiten Ingenieure und Arbeiter mit Hochdruck daran, die Struktur der Teleskopkuppel auf dem Cerro Armazones in der chilenischen Atacama-Wüste zu montieren. Bei täglicher Weiterentwicklung wird der Stahl bald die für Teleskopkuppeln typische runde Form annehmen.
MEDIAINAF TV
Bauwesen
Der Bau der Spiegel und anderer Komponenten des Teleskops ist in mehreren europäischen Unternehmen im Gange, und die Fortschritte sind bemerkenswert. Das bahnbrechende optische Fünf-Spiegel-Konzept von ESOs ELT umfasst einen riesigen Hauptspiegel (M1), der aus 798 sechseckigen Segmenten besteht. Bis heute sind mehr als 70% der Spiegelrohlinge und Halterungen für diese Segmente hergestellt worden, während die Komponenten M2 und M3 gegossen wurden und derzeit poliert werden. Besonders bemerkenswert sind die Fortschritte bei M4, einem flexiblen adaptiven Spiegel, der seine Form sekündlich korrigiert, um durch atmosphärische Turbulenzen verursachte Verzerrungen auszugleichen: alle sechs dünnen Blätter sind fertiggestellt und werden nun in die Struktur integriert. Darüber hinaus wurden alle sechs Schlüsselressourcen des adaptiven Optiksystems von ELT, die Laserquellen, erstellt und zur Verifizierung an ESO übergeben.
MEDIAINAF TV
Die Struktur
Das ELT kommt in allen Bereichen gut voran. Dazu gehören nicht nur das Kontrollsystem und die für den Zusammenbau und den Betrieb des Teleskops erforderlichen Geräte, sondern auch alle anderen für seine Fertigstellung erforderlichen Systeme. Darüber hinaus befinden sich die vier wichtigsten wissenschaftlichen Instrumente, die in das ELT integriert werden sollen, in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium, und einige stehen kurz vor dem Produktionsbeginn. Der größte Teil der Unterstützungsstruktur für das ELT befindet sich jetzt in oder in der Nähe von Cerro Armazones. So ist beispielsweise das technische Gebäude, in dem unter anderem die verschiedenen Spiegel des ELTs gelagert und verwaltet werden, voll funktionsfähig. Darüber hinaus wurde im vergangenen Jahr eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen, die den Standort mit sauberer Energie versorgt.
MEDIAINAF TV
Der Bau des neuen ESO-Teleskops ist bereits zur Hälfte abgeschlossen, so dass es im Jahr 2028 mit der Beobachtung beginnen kann.
Die wissenschaftlichen Studien sollen im Jahr 2028 beginnen. ESOs Elt wird sich mit astronomischen Fragen von großer Bedeutung befassen, wie zum Beispiel: Existieren wir allein im Universum? Gelten die Gesetze der Physik für das gesamte Universum? Wie sind die ersten Sterne und Galaxien entstanden? Sie wird unser Verständnis des Universums revolutionieren und uns dazu bringen, auch über unsere Rolle im Kosmos nachzudenken.
neuigkeiten der großen hollywood-schauspieler
18/05/2024
Informativa ai sensi della Direttiva 2009/136/CE: questo sito utilizza solo cookie tecnici necessari alla navigazione da parte dell'utente in assenza dei quali il sito non potrebbe funzionare correttamente.