TECHNOLOGIE

Instagram Threads, die konkurrierende App von Twitter, offiziell gestartet

Kampf der Giganten: Elon Musk und Mark Zuckerberg treten mit Threads, der neuen Instagram-App, die Twitter herausfordert, gegeneinander an

Wenn über einen möglichen Kampf der Löwen im Kolosseum zwischen Elon Musk und Mark Zuckerberg diskutiert wird, dann ist einer der Gründe dafür Threads, die neue Begleit-App von Instagram, die Twitter herausfordern soll.

Dieses Projekt, das zunächst als "Projekt 92" und später als "Barcelona" bekannt war, ist seit Monaten im Gespräch. Jetzt wurde es endlich offiziell angekündigt. Die App wurde direkt im Google Play Store veröffentlicht, obwohl sie vorerst nur in begrenztem Umfang verfügbar ist. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis sie für alle Nutzer auf einer stabilen Basis freigegeben wird.

foto Freepik
Themen. Das textbasierte soziale Netzwerk, das mit Instagram verknüpft ist
Die Idee von Threads ist es, ein textbasiertes soziales Netzwerk zu schaffen, das direkt mit Instagram verknüpft ist und es den Nutzern ermöglicht, ihren Spitznamen zu behalten und denselben Konten zu folgen. Diese Integration bietet die Möglichkeit, Textbeiträge zu erstellen, was die Frage aufwirft: Was ist der Unterschied zu Facebook? Technisch gesehen nicht viel, da auf Facebook eine breite Palette von Inhalten geteilt werden kann. Das Ziel von Threads ist es jedoch, eine Erfahrung zu bieten, die sich auf Textdiskussionen konzentriert und sich so von der Verwirrung unterscheidet, die Facebook oft kennzeichnet.
foto Freepik
Kanalisierung der Texterfahrung auf Threads
Meta, das Unternehmen, das hinter Threads steht, zielt darauf ab, Nutzer zu kanalisieren, die sich ein soziales Netzwerk wünschen, das sich auf Textdiskussionen konzentriert. Während Facebook zu einem Ort geworden ist, an dem sich Inhalte verschiedenster Art vermischen, bietet Threads eine Alternative für den Austausch von Texten. Obwohl noch keine genauen Einzelheiten bekannt sind, wird erwartet, dass die Nutzer ihre Ideen mit maximal 500 Zeichen ausdrücken können, während bei Twitter das Limit bei 280 Zeichen liegt und für Twitter Blue-Mitglieder auf 25.000 Zeichen ansteigt.
foto Freepik
Das Ziel, Berühmtheiten anzuziehen
Threads zielt darauf ab, große Prominente zu sammeln, weshalb es direkt mit Instagram verlinkt ist und einen reibungslosen Übergang von einem sozialen Netzwerk zum anderen mit einem einzigen Klick ermöglicht. Meta zielt darauf ab, eine gut geführte, sichere und vertrauenswürdige Plattform zu schaffen, auf der Nutzer ihr Publikum aufbauen und vergrößern können. Dieses Ziel scheint eine Anspielung auf Twitter zu sein, das nach der Übernahme durch Elon Musk wegen seines umstrittenen Managements stark in die Kritik geraten ist.
foto Freepik
Gesundes Sozialmanagement
In der Erklärung von Chris Cox, Chief Product Officer von Meta, wird betont, wie wichtig es ist, eine solide verwaltete Plattform zu schaffen. Diese Aussage scheint eine implizite Zumutung für Twitter zu sein, das nach der Übernahme durch Elon Musk mehrere Kontroversen im Zusammenhang mit seinem Management erlebt hat. Es bleibt abzuwarten, ob Threads in der Lage sein wird, das Ruder herumzureißen, auch in Anbetracht der turbulenten Vergangenheit von Meta im Management sozialer Netzwerke.
foto Freepik
Integration mit Instagram
Ein wesentlicher Vorteil von Threads ist die Integration mit Instagram. Dadurch können die Nutzer mit einem einzigen Klick von einem sozialen Netzwerk zum anderen wechseln. Die Verbindung zwischen den beiden Plattformen bietet eine Synergie, die das Teilen von Inhalten und ein nahtloses Nutzererlebnis erleichtert.
foto Freepik
Threads Zukunft 
Die Zukunft von Threads ist noch ungewiss, aber die App stellt eine potenzielle Alternative für diejenigen dar, die sich ein soziales Netzwerk wünschen, das sich auf textbasierte Diskussionen konzentriert. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich Threads im Laufe der Zeit entwickelt und wie es sich im Vergleich zu anderen Plattformen wie Twitter positioniert.
neuigkeiten der großen hollywood-schauspieler
18/05/2024
Informativa ai sensi della Direttiva 2009/136/CE: questo sito utilizza solo cookie tecnici necessari alla navigazione da parte dell'utente in assenza dei quali il sito non potrebbe funzionare correttamente.